Die Amtsverwaltung bleibt zu...

Aufgrund der aktuellen Lage im Zusammenhang mit dem Corona-Virus bleibt das Rathaus bis auf weiteres für den Besucherverkehr geschlossen. Zur Bearbeitung dringender Angelegenheiten können jedoch persönliche Termine  mit den zuständigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern telefonisch vereinbart werden. Telefonisch, per Mail oder auf dem Postweg kann man ebenfalls alle weiteren Anliegen loswerden. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden schnellstmöglich die entsprechenden Auskünfte erteilen.

K. Sickert
Amtsdirektor

Ab sofort Besucherstopp im Klinikum Niederlausitz

PRESSEMITTEILUNG

Klinikum Niederlausitz GmbH

13.03.2020

Senftenberg/Lauchhammer. An den Standorten Lauchhammer und Senftenberg des Klinikums Niederlausitz gilt ab sofort ein genereller Besucherstopp zum Schutz von Patienten und Mitarbeitern vor einer Ansteckung mit dem neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2.


 >> Pressemitteilung als PDF-Download

 

Jahreswechsel 2019/2020 im Rathaus


Über Weihnachten und den Jahreswechsel sind die Büros der Amtsverwaltung Ortrand nur eingeschränkt besetzt.

 

30. Jahrestagung der Naturforschenden Gesellschaft der Oberlausitz

 

Pressemitteilung

 

„Vom Moor zur Sandheide – Naturforschung in der nordwestlichen Oberlausitz“ mit anschließender Verleihung des Förderpreises der Gesellschaft

 

Am 21. März 2020 findet die 30. Jahrestagung der Naturforschenden Gesellschaft der Oberlausitz e. V. zum Thema „Vom Moor zur Sandheide – Naturforschung in der nordwestlichen Oberlausitz“ statt. Die Tagung findet diesmal in Tettau, im Süden Brandenburgs und damit im nordwestlichsten Teil der Oberlausitz, statt und beginnt um 10 Uhr.

In diesem Jahr gibt es anlässlich der Tatsache, dass die Gesellschaft vor nunmehr 30 Jahren gegründet wurde, auf der Tagung auch einen Vortragsteil zu den fachlichen Inhalten von 30 Jahren Gesellschaftsarbeit: in geologischen, botanischen, entomologischen und ornithologischen Beiträgen wird darüber berichtet.

Zu Beginn der Tagung werden der Vorsitzende der Naturforschenden Gesellschaft der Oberlausitz, Dr. Fritz Brozio, und der Bürgermeister der Gemeinde Tettau, Joachim Nitzsche, die Anwesenden begrüßen.

Der erste Vortragsblock befasst sich in zwei Beiträgen mit Landschaftsgeschichte.

Nach der Mittagspause wird die jährliche, öffentliche Mitgliederversammlung abgehalten, bei der u. a. die Ergebnisse der diesjährigen Wahlen bekannt gegeben werden.

Im sich daran anschließenden Vortragsblock liegt der Schwerpunkt auf dem Dubringer Moor, das in drei Vorträgen (Ergebnisse der Pollenanalytik, zur Vogelwelt und mit Vorschlägen zur Erhaltung des Moores) dargestellt wird.

Ab ca. 16 Uhr werden in vier Vorträgen unter dem Thema „30 Jahre Naturforschung in der Oberlausitz“ Ergebnisse der geologischen, botanischen und zoologischen Forschungsarbeit vorgetragen.

Seit 2018 verleiht die Naturforschende Gesellschaft der Oberlausitz alle zwei Jahre einen Förderpreis für herausragende Arbeiten zu Themen der Bio- oder Geodiversität, der mit 1000,- € dotiert ist. Mit diesem Preis sollen die Leistungen junger Wissenschaftler und langjährig tätiger Forscher gewürdigt werden.

Am Ende der Tagung wird die feierliche Verleihung dieses Preises stattfinden.

Preisträger 2020 sind Felix Maximilian Freienstein (Westfälischen Wilhelms-Universität Münster) zum Thema: Economy and ecology in harmony: „A carp pond landscape as a diversity hotspot for Odonata (Ökonomie und Ökologie in Übereinstimmung: Die Karpfenteichlandschaft als ein Zentrum der Mannigfaltigkeit für Libellen)“ und

Erik Wenger (Technische Universität Dresden). Das Thema seiner Arbeit: „Der polygenetische Lausche Vulkan – eine physisch-vulkanologische Rekonstruktion und neue Erkenntnisse zum Landschaftswandel im Zittauer Gebirge.“ Diese Arbeit wird zur diesjährigen Jahrestagung in Tettau vorgestellt. Die Laudatio wird Jörg Büchner vom Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz halten.

Der Vortrag von Herrn Freienstein erfolgt zur Jahrestagung 2021 in Weißwasser.

Für alle Fragen stehen wir gerne zur Verfügung, telefonisch: 03581-47605800 oder per E-Mail: info@naturforschende- gesellschaft-der-oberlausitz.de.

Brigitte Westphal

Vorstandsmitglied, Redaktion, Presse NfGOL

(Siehe auch: www.naturforschende-gesellschaft-der-oberlausitz.de.)

 

Programm

 

Wesentliche Änderung der Anlage zur Beschichtung bahnenförmiger Materialien mit Gummi und Silikon sowie zur Herstellung von Gummibahnen


Bekanntmachung des Landesamtes für Umwelt
vom 17. September 2019

Die Firma PolymerTechnik Ortrand GmbH, Walkteichstraße 15 in 01990 Ortrand beantragt die Genehmigung nach § 16 des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (BlmSchG) für die wesentliche Änderung ihrer Anlage zur Beschichtung bahnenförmiger Materialien mit Gummi und Silikon sowie zur Herstellung von Gummibahnen mit einem Verbrauch an organischen Lösungsmitteln von ≥150 kg/h oder von ≥200 t/a. Die Anlage befindet sich auf dem Betriebsgelände unter der oben genannten Anschrift, Gemarkung Ortrand, Flur 1, Flurstück 806.

Das Vorhaben umfasst im Wesentlichen die Errichtung und den Betrieb

-      einer weiteren Streichmaschine (Nummer 13) für Silikonbeschichtungen in der Produktionshalle 3,

-      einer neuen regenerativen Nachverbrennungsanlage (3. RNV) inklusive Abhitzedampfkessel und Abgaskamin zur thermischen Behandlung der lösemittelhaltigen Abluft, Aufstellung an der nördlichen Stirnseite des Anbaus der Produktionshalle 3,

-      die Aufstellung eines Gefahrstoffcontainers zur Lagerung von Schmierstoffen an der Nordseite der Halle 4 und

-      die Aufstellung einer Kältemaschine an der Ostseite der Halle 2.

Durch die Produktionserweiterung steigt der Verbrauch an organischen Lösemitteln von bisher 630 t/a auf 751 t/a.

Die Anlage soll 3-schichtig von Sonntag 22 Uhr bis Samstag 14 Uhr betrieben werden.

Die Inbetriebnahme der Anlage ist im I. Quartal 2020 vorgesehen.

Die Beschichtungsanlage ist der Nummer 5.1.1.1 GE des Anhangs 1 der Verordnung über genehmigungsbedürftige Anlagen (4. BImSchV) zuzuordnen.

Auslegung

Der Genehmigungsantrag sowie die dazugehörigen erforderlichen Unterlagen werden einen Monat vom 25. September 2019 bis einschließlich 24. Oktober 2019 im Landesamt für Umwelt, Genehmigungsverfahrensstelle Süd, Von-Schön-Straße 7, Zimmer 4.27 in 03050 Cottbus sowie im Amt Ortrand, Altmarkt 1, Zimmer 101 in 01990 Ortrand ausgelegt und können dort während der Dienststunden von jedermann eingesehen werden.

 Fundsachen

Besinnliches Weihnachtsfest ...


Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger des Amtes Ortrand,

das Jahr 2019 neigt sich seinem Ende entgegen.
Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien ein besinnliches Weihnachtsfest sowie Glück, Gesundheit und persönliches Wohlergehen für das neue Jahr 2020.

K. Sickert
Amtsdirektor

Gemeinde Frauendorf

mehr erfahren

Frauendorf begrüßt seine Besucher. Ob bei Festen oder zahlreichen Sportaktivitäten ist jeder gern eingeladen.

Webseite besuchen

Gemeinde Großkmehlen

mehr erfahren

Entdecken Sie jetzt die Vielfalt Brandenburgs südlichster Gemeinde.

Webseite besuchen

Gemeinde Kroppen 

mehr erfahren

Die Gemeinde Kroppen im Süden Brandenburgs heißt ihre Besucher herzlich willkommen.

Webseite besuchen

Gemeinde Lindenau 

mehr erfahren

Mit ihren historischen Bauten und der weitläufigen Parkanlage ist Lindenau immer einen Besuch wert.

Webseite besuchen

Stadt Ortrand 

mehr erfahren

„Zwischen Brandenburg und dem Sachsenland grüßt freundlich dich der Ort am Rand.“ - Herzlich Willkommen!

Webseite besuchen

Gemeinde Tettau 

mehr erfahren

Naturnahe Landschaften und eine über 550-jährige Geschichte das ist die Gemeinde Tettau im Süden Brandenburgs.

Webseite besuchen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.